Im Leben lernen – im Lernen leben

Dieser Leitsatz von Otto Herz beschreibt die pädagogische Arbeit an unserer Schule.

Wir wollen Kindern mit unterschiedlichen Begabungen, Fähigkeiten, Neigungen und unterschiedlicher kultureller Herkunft eine wohltuende Lern- und Lebensumgebung anbieten, in der Vielfalt gelebt und Individualität geachtet wird. Die katholische Bonifatiusschule versteht sich liebevoll als kind- und leistungsorientierte Grundschule, die christliche Werte lebt und vermittelt. Neben der Aneignung von kognitivem Wissen, bildet die Ausprägung stabiler sozialer Fähigkeiten, Selbständigkeit, Ausdauer, Kooperationsfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft eine große Rolle. Diese erfahren sie in unseren zahlreichen sportlichen und praktischen Angeboten, in gemeinschaftlichen Projekten, Festen oder bei Wettkämpfen. Unseren Bildungsauftrag sehen wir dann erfüllt, wenn jedes Kind die jeweils bestmögliche Entwicklung nehmen konnte.

 

Die katholische Bonifatiusschule

Die Bonifatiusschule ist eine städtische, katholische Grundschule mit aktuell 330 Schülerinnen und Schülern in 12 Klassen sowie 10 OGS-Gruppen und dem Spatzennest am Nachmittag.

Offener Anfang 8.00 Uhr bis 8.10 Uhr


1. Stunde 8.10 Uhr–8.55 Uhr


2. Stunde 8.55 Uhr–9.40 Uhr


Frühstückspause in den Klassen 9.40 Uhr–9.55 Uhr


Spielpause 9.55 Uhr – 10.15 Uhr


3. Stunde 10.15 Uhr–11.00 Uhr


4. Stunde 11.00 Uhr–11.45 Uhr


Spielpause 11.45 Uhr–12.00 Uhr


5. Stunde 12.00 Uhr–12.45 Uhr


6. Stunde 12.45 Uhr–13.30 Uhr

 

Bekenntnisschule

Wir sind eine Schule mit katholischem Bekenntnis und leben in unserer Gemeinschaft den christlichen Jahreskreis.

Alle Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam zwei Stunden Religionsunterricht die Woche. In den Klassen 3 und 4 planen und besuchen sie den Schulgottesdienst in St. Bonifatius. Hierbei erleben sie die Gemeinschaft im Beten und Miteinander. Die Klassen 1 und 2 werden im Rahmen des Religionsunterrichts an die Kirchenbesuche herangeführt und nehmen einmal im Halbjahr an einem Gottesdienst teil.

Vor den Weihnachts- und Sommerferien kommen alle Klassen gemeinsam zu einer besonderen Schulgemeindefeier in St. Bonifatius zusammen. Sie tragen Gedichte, Lieder, Musik oder kleine Theaterstücke vor.

Der christliche Jahreskreis bestimmt auch unsere Feste und Aktionen im Schuljahr. So feiern wir gemeinsam eine Laternenausstellung und begleiten in unserem eigenen Martinsumzug den St. Martin auf seinem Pferd. Am Morgen haben wir uns in den Klassen bereits einen großen Weckmann geteilt und in der Schulgemeindefeier gefeiert. In der Adventszeit treffen wir uns montags zum gemeinsamen Singen unter dem Adventskranz im Foyer.

Viele Kinder erleben in der 3. Klasse die Kommunion.

 

 

Unterrichten

An der Bonifatiusschule finden offene Unterrichtsformen, wie Stationenlernen, Werkstatt- und Projektunterricht im Gleichgewicht mit tradierten Unterrichtsformen statt. Die Selbständigkeit und kooperative Methoden werden mit diesen Arbeitsformen besonders herausgefordert, geschult und weiterentwickelt. Gerne setzen wir verschiedene Medien wie Beamer, IPads und Bücher ein. Wir sind bestrebt Aufgaben besonders differenziert zu stellen, so dass jedes Kind nach seinem individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand gefördert und gefordert werden kann. In unserer Talentiade am Dienstag können die Klassen 3 und 4 verschiedene AGs nach Neigungen und Interessen für ein halbes Jahr wählen. Themen sind:

Musical – und Musical-Kunst – AG

(Gesellschafts-) Spiele- AG

Beat for Beat – Musik AG

IPad – AG

Trickfilm – AG

Design-AG

MINT: Forscher  und Experimente – AG

Sportabzeichen NRW

Die Schüler und Schülerinnen der Musical-AG führen jedes Jahr ein eigenes Musical im Sommer für Eltern, Freunde und SchülerInnen der Boni auf.

SPORTLICHE AUSRTICHTUNG

Im Sommer 2019 hat der Stadtsportbund Düsseldorf die Trägerschaft der OGS übernommen. Seitdem erarbeiten wir ein Sportkonzept, welches die Ausgangslage der Schülerinnen und Schüler sowie die Bedingungen der Bonifatiusschule sinnvoll und förderlich vereint.

Im Vormittagsbereich haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ab 7.30 Uhr am Frühsport in der Turnhalle teilzunehmen und sich bereits vor dem Unterricht mit Sportlehrern zu bewegen. Während der Woche weist der Stundenplan eine maximale Anzahl an Sportstunden aus. Neben der Turnhalle nutzen wir die naheliegenden Schwimmbäder, die Eislaufhalle, Sportparks und das TUSA Gelände. Fast alle Sportstunden finden in Doppelbesetzung statt.

In den zweiten Klassen findet der Sport-CHECK! des Sportamtes Düsseldorf statt. Hier wird die sportmotorische Leistungsfähigkeit eines jeden Kindes erfasst, bewertet und mögliche Fördermaßnahmen abgeleitet. Durch die objektive Einschätzung der Fähigkeiten durch das Sportamt kann eine individuelle Empfehlung und Förderung erfolgen. Gerne beraten wir Sie bei der Suche eines geeigneten Sportvereins. In den Klassen 3 und 4 wird der Sport CHECK! ausschließlich an der Bonifatiusschule mit allen Kindern wiederholt. Durch dieses Qualitätsmerkmal können wir die sportmotorische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler kompetent begleiten, Unterricht abstimmen und Eltern beraten.

 

SPORT AN DER BONIFATIUSSCHULE

Für den Sportunterricht an der Bonifatiusschule stehen laut Stundentafel in der Regel 3 Stunden pro Woche zur Verfügung. Aufgrund organisatorischer Bedingungen (Hallennutzung zweier Schulen mit aktuell 20 Klassen) können die wöchentlichen Sportstunden nicht allein durch Hallenzeiten abgedeckt werden. Neben der Turnhalle werden folgende außerschulische Lernorte genutzt:

  • Schwimmhalle in den Bilker Arkaden
  • Schwimmhalle im Sportpark Niederheid
  • Eislaufhalle in Düsseldorf-Benrath
  • Skaterhalle im Sportpark Niederheid
  • Unterrichtsgänge mit bewegungspädagogischen Schwerpunkten in den Park (Lauftraining für den Sponsorenlauf, Orientierungsläufe, u.a.)

Die Sportstunden verteilen sich in den Jahrgangsstufen wie folgt:

  • Klasse 1: 3 Stunden Turnhalle
  • Klasse 2: 2 Stunden schwimmen, 1/3 des Schuljahres 1 Stunde Turnhalle, 1/3 des Schuljahres 1 Stunde Skaten
  • Klasse 3: 1 Stunde Turnhalle, 2 Stunden Eislaufen
  • Klasse 4: 1 Stunde Turnhalle, 2 Stunden schwimmen

Der Eislaufunterricht findet im 3. Schuljahr für alle Klassen bis März im Umfang von 2 Wochenstunden statt. In der Zeit, in der die Eislaufhalle geschlossen ist, besuchen die Kinder die Skaterhalle im Sportpark Niederheid.

Neben den Sportstunden gibt es sportliche Wettkämpfe an der Bonifatiusschule wie die Bundesjugendspiele und den Sudanlauf. Auch finden freiwillige Sport-AGs im Rahmen der OGS statt.

MUSISCHE AUSRICHTUNG

Musizieren und Singen sind bereits eine Tradition an der Bonifatiusschule. Studierte und qualifizierte Lehrer unterrichten die Schülerinnen und Schüler im Fach Musik. Zugleich findet in jeder Klasse zweimal wöchentlich die sogenannte SINGPAUSE statt. Hier erlernen die Kinder unter Anleitung der Opernsängerin Frau Berowska und der “Ward Methode” das Singen vom Blatt, die Notenstufen, als auch den Einsatz ihrer eigenen Stimme. Den Höhepunkt bildet das jährliche Tonhallenkonzert bei dem die ganze Bonifatiusschule die Lieder eines Jahres mit anderen Schulen singt. Eltern können für das Konzert Karten erwerben.

Einmal im Jahr spendiert der Förderverein der gesamten Schule einen Besuch der Oper oder des Theaters in der Vorweihnachtszeit. Auch hier erleben die Schülerinnen und Schüler einen gemeinsamen Ausflug, bereiten sich im Unterricht darauf vor und sehen den Einsatz von Musik, Stimme und Schauspiel.

Im Nachmittagsbereich bietet die Bonifatiusschule das Erlernen von Instrumenten an. Hierzu zählen das Spielen von Klavier, Blockflöte, Gitarre oder Trommeln. In der Talentiade am Dienstag können die Kinder verschiedene musikalische “Beats” erfahren oder im Musical bzw. Theater selbst musisch und künstlerisch tätig werden.

LESEKOMPETENZ

Das Lesen verstehen wir als Schlüsselkompetenz fürs Leben. Daher legen wir großen Wert auf die Vermittlung der Lese- und Rechtschreibkompetenz. Gemäß der “Handreichung für Rechtschreiben” (Sommer 2019) erlernen die Schülerinnen und Schüler das Schreiben wieder mit einem gesicherten Grundwortschatz, der zu einer stabilen Rechtschreibung führt. Im Unterricht kommen neben dem Lehrwerk auch Rechtschreibtrainings und Lernwörterübungen zum täglichen Einsatz. Wir begrüßen es, wenn Kinder sich mit der Schrift auseinandersetzen und erste eigene Wörter und Texte schreiben.

Mit dem normgerechten Schreiben geht auch das Lesen einher. Schnell erlesen die Kinder erste Wörter. Später werden Texte, Zeitschriften oder Bücher der Klassenbücherei oder der ANTOLIN Lese-Kiste gelesen. Über das IPad oder den PC können die Kinder Punkte bei ANTOLIN sammeln, was manche Lesemotivation steigert. Auch das Lesen von Internettexten mit Linkstrukturen gehört zum Erlernen einer kritischen Lesekompetenz. Eine regelmäßige Diagnostik der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten  ab Klasse 1 gibt Aufschluss über die einzelnen Kompetenzbereiche und damit verbundene mögliche Förderbedarfe. So können wir im Förderunterricht Kinder mit Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und/ oder Rechtschreibens (LRS) unterstützen.

Am Vormittag unterstützen Eltern als Lesemütter/ Leseväter den Leseunterricht oder die ehrenamtlichen Leselernhelfer von Mentor e.V.  nehmen Kinder zu Lese- und Erzählstunden mit auf die Reise ins Buch. Das tägliche und regelmäßige Vorlesen auch zuhause fördert nachweislich den Leselernprozess. Sie als Eltern können ein großes Vorbild sein, indem auch Sie Ihrem Kind die Wertigkeit eines Buches vermitteln, vorleben und sich Zeit für Geschichten nehmen oder einfach nur erzählen und zuhören.

FÖRDERUNG IM BEREICH DEUTSCH ALS ZWEITSPRACHE DaZ UND LRS

DaZ-Unterricht in der Bonifatiusschule

Die Bonifatiusschule sieht sich in der Verantwortung, Kinder unterschiedlicher kultureller Herkunft, die die deutsche Sprache nicht als Muttersprache sprechen, zu fördern, zu stärken und zu unterstützen, damit sie sich mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Begabungen und Neigungen weiter entwickeln können.

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund bekommen zusätzlich Einzel- bzw. Gruppenförderunterricht. Dabei wird es auf die Vielfalt der Methoden und die Individualität beim Lernprozess geachtet. Im Regelunterricht im Klassenverbund erhalten sie meistens differenziertes Lernmaterial (Aufgaben mit einfacherem Wortschatz), damit sie möglichst dem Unterricht folgen können.

Methodisch-didaktische Grundsätze sind für den DaZ-Unterricht (Deutsch als Zweitsprache) von großer Bedeutung.

  • Wortschatz vermitteln und erweitern sind wichtige Schlüsselkompetenzen, die direkt mit der Rechtschreibkompetenz verknüpft werden. Die Schülerinnen und Schüler erlernen das Schreiben mit einem gesicherten Grundwortschatz, der zu einer stabilen Rechtschreibung führt.
  • Mündliche Kommunikation spielt eine große Rolle beim Spracherwerb von Kindern.
  • Sprachliche Rituale und Satzmuster helfen Kindern Ausdrucksformen der Sprache Schritt für Schritt zu erwerben und anzuwenden.
  • Handlungsorientiert mit allen Sinnen durch Spiele, Rhythmen, Bewegungen den DaZ-Unterricht gestalten.
  • Spiralcurriculum: Themen spiralförmig wiederholen, dabei Wortschatz erweitern und Satzstrukturen einschleifen.
  • Differenzierung des Arbeitsmaterials, um den Kindern das Erledigen von Übungen nach ihren Fähigkeiten zu ermöglichen.

Arbeitsmaterial: DaZ-Spielkarten, Memory, Würfelspiele (Grammatik-Übungen), Logico, LüK und verschiedene DaZ-Arbeitshefte

MEDIENKOMPETENZ

Das Schulgesetz NRW  besagt im § 2 Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule, dass Schüler/innen insbesondere lernen sollen, “mit Medien verantwortungsbewusst und sicher umzugehen.”

Die Förderung von Medienkompetenz  wird im Unterricht immer wichtiger, um Kindern Schlüsselqualifikationen zu vermitteln und sie auf das Leben in unserer dynamischen Informationsgesellschaft vorzubereiten. Auch spielt der kompetente und verantwortungsvolle Umgang mit Medien nicht zuletzt in vielen Berufen eine immer zentralere Rolle.

Unter Medien verstehen wir zweierlei. Die Kinder erlernen im Laufe ihrer vier Jahre neben den Printmedien wie Büchern, Zeitungen, Briefen, Postkarten und Plakaten auch den Umgang mit der digitalen Welt, dem Internet, kennen. Der Medienkompetenzrahmen NRW gibt uns die notwendigen Vorgaben bei der Erstellung unseres Medienkomzeptes.

https://medienkompetenzrahmen.nrw/fileadmin/pdf/LVR_ZMB_MKR_Rahmen_A4_2019_06_Final.pdf

Im Unterricht werden einzelne Themen mit digitalen Medien ab Klasse 1 unterstützt. Ab der Klasse 3 können die Kinder in der Talentiade die iPad AG wählen. Wir haben insgesamt 31 iPads und fünf Beamer. In jedem Jahrgang ist seit 2019 ein Beamer fest in einem Klassenraum eingebaut. In der Aula haben wir ebenfalls einen festen Beamer für Informationsabende, Präsentationen und Filmvortäge.